Deutschlands Zukunft

Deutschlands Zukunft

© Bild: Lothar Strenge

Warum ich dieses Buch1 – „Jetzt regieren wir uns selbst – ohne die politischen Parteien“ geschrieben habe.

Dieses Buch1 ist entstanden, weil es jetzt in Deutschland und für Deutschlands Zukunft noch zu große demokratische Defizite gibt. Das sollten wir gemeinsam ändern.

In diesem Buch1 – Jetzt regieren wir uns selbst – lesen Sie, warum Deutschland von den Parteien seit vielen Jahren kaputt regiert wird. Die Parteien- und Richterdemokratie ist am Ende, es gibt keine andere Bezeichnung dafür. Sie lesen, warum Deutschland von den Politikern permanent schlecht und falsch regiert wird. Warum Deutschland von den Medien kaputt geschrieben wird. Warum deutsche Richter so viele unwürdige und unethische Urteile sprechen. Warum Deutschland von vielen Behörden und Verordnungen kaputt verwaltet wird. Warum Deutschland von vielen Berufsverbänden/ Lobbyisten, kaputt organisiert wird. Warum deutsche Justizbehörden permanent schlechte Arbeit abliefern.

Warum viele deutsche Anwälte permanent unwürdige und unethische Arbeit produzieren. Vor dem Krieg waren deutsche Anwälte alle Antisemiten, heute in der BRD sind sie zweifelhafte Demokraten, weil sie vom „hitlerischen Rechtsberatungsgesetz abhängig sind. Obwohl sie eigentlich wissen müssen, wie dumm dieses Gesetz eigentlich ist. Warum deutsche Ärzte ihren Eid vielfach nicht einhalten, unethische Arbeit abliefern und sogar Patienten massiv schädigen. Warum deutsche Gutachter falsche und unethische Arbeit abliefern, man nennt sie auch Gelegenheitsgutachten. Warum Deutschland von den Inkassofirmen kaputt gepfändet wird. Warum deutsche Versicherungen permanent schlechte Leistungen abliefern. Warum Deutschland vom Mittelstand am Leben gehalten wird. Warum Deutschland vom industriellen Mittelstand und den Weltmarktführern am Leben gehalten wird. Warum Deutschland von der Großindustrie durch Weltmarktgeschäfte momentan noch erhalten wird. Wie und warum wir alle zusammen Deutschland retten müssen, um alles nicht nur etwas besser und gerechter zu machen, sondern absolut und nachhaltig besser.

Die Parteiendemokratie in Deutschland hat total abgewirtschaftet, schon seit vielen Jahren, schon vor der Wende; es wird Zeit bessere, demokratischere Regeln einzuführen. Seit vielen Jahren streiten sich die Parteien, wer die bessere Rentenpolitik macht, wer die Bäume mehr schützt, wer die Autobahnen besser baut, wer den Rentnern mehr Geld zukommen lässt, wer die bessere Krankenversicherungsstrategie hat, wer das bessere Kindergartenkonzept hat, wer den Euro, vormals DM besser schützt, und so weiter.

Die folgenden zwei Bilder habe ich 1964 gemacht. War auf einem Schiff der Argo-Reederei Bremen als Ing.-Assistent beschäftigt. Man musste mindestens zwei Jahre als Ing.-Assistent fahren um dann die Ing.- Schule für Schiffsbetriebstechnik zu besuchen zu und später als Schiffsingenieur zu arbeiten.

Ich zeige diese Bilder damit jeder sieht, was die Griechen vor 2500 Jahren schon geschafft haben. Das Parthenon wurde von 447 v.Chr. bis 432 v. Chr. gebaut. Also gerade mal 15 Jahre für solch ein Bauwerk. Wir hier in Deutschland brauchen für eine Autobahn in der heutigen Zeit nicht weniger Zeit. Das liegt daran, dass unsere Politiker sich grundsätzlich mit den Aussagen der Firmen arangieren, zufrieden sind mit deren Aussagen. Es wird nichts hinterfragt. Bestes Beispiel sind die momentanen permanenten Probleme im Dieselbereich unserer Kraftfahrzeughersteller.

Wir alle sind über viele Jahre von den Herstellern und den Politikern getäuscht worden, um keine schlimmeren Wörter zu gebrauchen, obwohl es richtig wäre. Vom Berliner Flughafen will ich erst garnicht reden, das ist die absolute Schande, die kein Ende nimmt. Es scheint, dass da nur Trottel am Werk waren. Das Projekt müsste dem Berliner Senat auch jetzt noch aus der Hand genommen werden, da sitzen nur unfähige Leute. In der Zukunft wird das Strategieministerium jede Planung einleiten und kontrollieren. Jedes Projekt wird mit einer Fertigstellungsgarantie versehen, die die Auftragnehmer abschließen müssen. Jeder Bauabschnitt wird kontrolliert und muss abgenommen werden. Es sind mindestens drei Kontrollorgane, die ein größeres Bauprojekt wie einen Flughafen oder den Bau eines öffentlichen Gebäudes begleiten. Die Versicherung, die das Gesamtprojekt auf Fertigstellung versichert, kommt noch dazu.

© Bild: Lothar Strenge – Dionysostheater unterhalb der Akropolis – 1964

© Bild: Lothar Strenge – Parthenon – Akropolis – Athen – 1964

Die Themen ändern sich immer etwas, aber im Grunde streiten sich unsere Politiker immer um die gleichen Probleme, ohne dem Land eine wirkliche Zukunftsperspektive zu bieten und vielleicht für den Anfang die Produktion der Armut in Deutschland zu stoppen. Dieses ist der wichtigste und am leichtesten zu realisierende Punkt, Deutschland in die Zukunft zu führen. Aber nichts passiert und das schon seit 50 Jahren. Der Kardinalfehler aller Politiker hier in Deutschland ist die naive Vorstellung, sie müssen nur die jährlich eingenommenen Steuern etwas anders verteilen, damit viele Bürger von ihrer Verteilungsarie beeindruckt sind, sie dafür wählen und schon funktioniert alles. Das hat die SPD  jetzt nach vielen Jahren durch die Wahlschlappen 20,5 Prozent, immer noch nicht erkannt. Ihre Erkenntnisse daraus sind katastrophal.

Ihre „Arbeiterclientel“ gibt es nicht mehr so wie sie sie definieren. Sie müssen auch nicht mehr nur für sie da sein, sie müssen eigentlich für alle Bürger da sein, aber das klappt nicht, weil zum Beispiel ein Zwerg aus der Juso-Riege den Weltverbesserer spielt. Dieses Milchgesicht von Juso-Vorsitzender hat keine Lebenserfahrung, woher auch. Trotzdem will er Erwachsenen erzählen, was sie zu denken haben. Das Schlimme ist, es gibt genug von diesen SPD-Irrlichtern im unteren Parteiensumpf, die glauben ihm, wie wenn der Messias erschienen wäre.

Übrigens, die deutsche Presse hofiert diesen Zwerg auch auf ungewöhnliche Weise, weil sie selbst seit Jahren am Ende ist. Keine Ideen, wie Deutschlands Zukunft wirklich auszusehen hat.

Wir sehen es seit vielen Jahren, es funktioniert nicht viel. Die Gemeinden sind zu unterschiedlich, ebenso die Landkreise und die Bundesländer. Es gibt Landkreise, da liegt die Kreisstadt nicht zentral, sondern hoch im Norden oder unten im Süden. Wie soll da ein älterer Bürger seine Probleme lösen, wenn er zum Beispiel zum Amtsgericht muss, wenn er Ärger mit seinem Vermieter hat, und so weiter.

Dieses nur ein Beispiel, es gibt derer viele. Landkreise haben momentan allerdings noch viele wichtige Dinge zu erledigen, wie Krankenhäuser betreiben, Müllabfuhr, mit dem großen Restmüll, wilden Müllkippen als Super-Gau. Dann die altersschwachen Schulen, mit vielen durchregneten Dächern, ebenso zuständig für Naturschutz, Katastrophenschutz, Lärmschutz, Jobcenter, Jugendämter, Ausländerbehörden, Gesundheitsämter. Diese Arbeiten müssen aber auch die Gemeinden anbieten, weil der Bürger ja zuerst zur Gemeinde geht, da der Weg zur Kreisstadt meistens zu weit ist.

Was die nächsten Jahre passieren muss.

Es muss generell massive Umbauten im gesamten Verwaltungsbereich Deutschlands geben, es werden zu viele Arbeiten doppelt oder dreifach angedacht und dann verrichtet, zum Beispiel der gesamte Gesundheits- und Gesundheitskontrollbereich, weil es die letzten 100 Jahre so gewachsen ist, die Zeiten sich aber eklatant verändert haben. Viele Verwaltungsaufgaben können gestrafft werden, weil es immer mehr wurde, die Politiker aber nicht bedenken, dass irgendwann eine Kostengrenze dem ganzen Spuk ein Ende macht. Die Zeit ist längst da. Dumm nur, sie haben es nicht gemerkt, ihre intellektuelle Mittelmäßigkeit ließ es nicht zu. Auf Dauer reicht es, wenn die Arbeiten in der Gemeinde konzentriert werden und der Kreis nur gewisse Planungen macht, die aber auch in der Landesverwaltung angesiedelt werden können. Eine ganze Ebene wie das Parlament der Kreisverwaltung ist überflüssig, könnte innerhalb zehn Jahre total abgeschafft werden. Wir sparen viele Milliarden Steuergelder. Ebenso die vielen überflüssigen kleinen Gemeinden. An anderer Stelle mehr.

Das beste Beispiel wie eine Demokratie nicht geführt werden darf, führen uns die Briten seit der Brexit-Entscheidung 2016 vor. Nur weil einige Nationalisten in der konservativen Partei und die eigentlich unbedeutende UKIP einen Höllenlärm in der Britischen Presse veranstalteten und der nationalistische Teil der britischen Presse alles transportierte, meinte Premierminister David Cameron seinen konservativen Parteigenossen eine Wahl ob „in EU or out“ versprechen zu müssen. Dummheit pur.

Deutsche Politiker aller Parteien reden in ihren Programmen über die immer weiter auseinandergehende Schere zwischen Arm und Reich. Die LINKEN wie die GRÜNEN wollen eine echte Umverteilung, das heißt Steuern weit über 50 Prozent für die Reichen unter uns, wobei erst einmal geklärt werden muss, was ist das reich? –wer ist wirklich reich?

Außerdem; keiner weiß was die Reichen in Deutschland schon an gemeinnützigen Dingen tun! Ich bin mir aber sicher, viel wird es nicht sein, denn sie sind keine Amis, die das als persönliche Verpflichtung ansehen. Solche Dinge bleiben nie geheim. Ein interessantes Beispiel ist der OTTO-Konzern. Da lese ich im Abspann im Fernsehen, Michael Otto, der auch die Elbphilharmonie mitfinanzierte, finanziert NABU-Projekte.

Im Prinzip habe ich nichts dagegen, wenn Michael Otto aber gleichzeitig hohe Renditen aus seinem Inkasso-Unternehmen zieht, welches nicht nur für den OTTO-Konzern tätig ist, sondern auch für viele andere deutsche und europäische Unternehmen, schäme ich mich für dieses Geschäftsgebaren, er kann es scheinbar nicht. Hier sollte die Gerechtigkeit mal wirklich anfangen liebe Politiker, nicht mit irgendwelchen Fantasien, die Sie im Wahlkampf und auch später versprechen.

Um es kurz zu sagen, die reichen Deutschen und ihre Herren „Lobbyisten-Politiker“, bleiben mit ihrer Gier alleine und kommen in die Hölle. Basta! Von mir beschlossen! Die Wirtschaftswoche schrieb in 2013: „Egal, ob es um Außenstände in Albanien Inkasso in Indien oder Schulden in China geht: EOS fordert und mahnt, pfändet und klagt vor Ort und schmückt die Otto-Bilanz mit stattlichen Zahlen. Während das Handelsgeschäft des Versandimperiums 2012 nur ein mageres Umsatzplus von 0,4 Prozent auf 10 und mehr…

Die SPD redet im Juni 2017 von Gerechtigkeit, es ist der Kernbegriff des Parteiprogramms. Mehr Geld für Familien und Bildung, Steuerentlastungen für kleine und mittlere Einkommen. Dreizehn Punkte nennt die ARD am 25.06.2017, es ist wie ich schon hier in den Texten schrieb, die Parteien suchen sich alle paar Jahre irgendwelche Begriffe die vielleicht in die Zeit passen und umschreiben sie.

1. Arbeitsmarkt: Das Arbeitslosengeld soll verlängert werden. Gewisse Weiterbildung ist geplant, viel mehr ist nicht geplant.
2. Abschiebung: „Bis auf weiteres“ keine Afghanen abschieben. (Geld ist genug da!)

3. Bildung: Bildung soll von der Kita bis zum Studium und einer Meisterprüfung kostenfrei sein. Ich nehme mal an, sie meinen total kostenfreies Erststudium. Mehr Bafög.

4. Familien: Kitagebühren schrittweise abschaffen. Familienarbeitszeit, Eltern arbeiten zeitweise weniger.

5. Gesundheit: Bürgerversicherung für alle. Privat Versicherte dürfen in die Gesetzliche wechseln. Arbeitgeber und Arbeitnehmer zahlen wieder gleiche Anteile in die KV.

6. Lohngleichheit:  Es soll ein Entgeltgleichheitsgesetz kommen für Männlein und Weiblein.

7. Rente: Rentenniveau von 48 Prozent eines Durchschnittslohns soll gehalten werden. Beitragssatz von 22 Prozent bis 2030.

8. Innere Sicherheit: 15000 neue Stellen für Polizei bundesweit.

9. Steuern: Untere und mittlere Einkommen entlasten, Erbschaften höher besteuern, Spitzensteuersatz auf 45 Prozent ab 76.200 Euro.

10. Verteidigung: 2 Prozent der Wirtschaftsleistung für Verteidigung infrage stellen.

11. Wahlalter: Wahlrecht ab 16.

12. Wohnen: Mietpreisbremse soll verbessert werden. Mittel für Sozialen Wohnungsbau erhöhen. Baufamiliengeld sozial staffeln.

13. Zuwanderung: Punktesystem einführen für Fachkräfte.
Es ist wie alle vier Jahre, nur mittelmäßiges Geplapper aller Parteien, wenig Konkretes, so werden wir nie eine moderne Demokratie.

Alle Parteien haben eines gemeinsam, keiner hat ein Zukunftskonzept, keiner eine Zukunftsplanung, keine Zukunftsstrategie, die die Bezeichnung auch verdient hätte, es ist bisher ein Gewurschtel über viele Jahrzehnte. Alle Ansparprojekte, früheres Vermögenssparen als Beispiel, jetzt Riester- oder Rührup Rente für Selbstständige sind Ansparmöglichkeiten, bei denen der Vertreiber wie die deutschen Versicherungen und Vermittler die Sahne abschöpfen und die Ansparung ohne die nicht gerade großzügigen staatlichen Zuwendungen gänzlich überflüssig wären. Keine Sicherheiten für die Sparer in Krisenzeiten. Alles Schrott!

Dabei ist es relativ einfach der Masse Volk etwas mehr Vermögen zukommen zu lassen, damit alle etwas ruhiger schlafen können und die Rente wirklich gesichert ist. Natürlich nicht von heute auf morgen, aber wer demnächst bei der Volksaktie einsteigt hat schon nach 20 Jahren bei 100 Euro Einsatz seine zweite Rente von über 100 000 Euro, garantiert. Die Volksaktienrente muss später grundsätzlich nicht versteuert werden. Besteuerung der Renten halte ich für mafios.

Pfändungen gibt es grundsätzlich nicht bei der Volksrente, egal unter welchen Umständen. Auch Insolvenzen haben keinen Einfluss, die Rente wird zum vereinbarten Jahrestermin, ab dem 60./65. Lebensjahr, ausgezahlt, nie früher. Die Rente kann später auch nicht gepfändet werden, weil Privatpfändungen ab 2020 nur noch in Ausnahmefällen erlaubt sind. Nur wenn jemand wirklich reich geworden ist, kommt die Pfändung. Ich nenne es moderne Sklaverei, wenn einem Arbeitslosen zuerst das Auto, dann die Wohnung und das Haus weggepfändet werden.

Er bekommt dann Sozialhilfe und muss in eine Obdachlosenwohnung ziehen, diese Fälle sind keine Extremfälle, sie kommen oft vor, weil das System nur in eine Richtung funktioniert. Das ist unmenschlich, unmoralisch, unethisch, mafios. Solche Dinge sind in Deutschland an der Tagesordnung.  Einfacher wäre es, ihn vor allen Unbilden zu verschonen, damit er als vollständige Arbeitskraft und Steuerzahler erhalten bleibt, denn dann müssen die involvierten Anwälte, Gerichtsvollzieher und Inkassounternehmer selbst stempeln gehen. Wir werden dafür sorgen, dass diese Dinge auch eintreten, da die Parteipolitik sich nicht ändert in Deutschland.

Erschüttert die Mittelmäßigkeit. Durchschnittsmenschen bringen eine Gesellschaft nicht weiter. Diese Menschen sind liebe Zeitgenossen, ich habe in meinem Leben eine ganze Menge davon kennengelernt. Diese Durchschnittlichkeit sehe ich bei vielen deutschen Anwälten, Gerichtsvollziehern, Inkassounternehmer, Amtsrichter, Unternehmern, hohe Verwaltungshengste und andere unfähige Beamte in Finanzämtern und anderen noch zu kontrollierenden Beamtenstuben.

Ich bin überzeugt, dass es hier in Deutschland noch viel mehr gute Ideen gibt für die Fortentwicklung der gesamten Gesellschaft, diese Ideen aber in Ermangelung eines richtigen Effizienzsystems nicht erfasst werden. Das liegt sicherlich auch daran, dass unsere politische Elite hier in Deutschland durch ihre Macht zu korrumpiert ist, Stichwort Lobbyismus, gepaart mit mittelmäßiger Intelligenz wird verhindert, unsere Zukunft zu gestalten.

Mit politischer Elite meine ich nicht nur die politischen Parteien, sondern auch die vielen Lobbyistengruppen und Verbände, die alle nur so vor Mittelmäßigkeit strotzen. Möglichst wenig verändern, dann haben möglichst viele etwas davon und der Arme wird immer ärmer. Ob das für Deutschland gut ist fragt sich keiner.

Deutschland sollte ein Land der totalen Innovationen werden, nicht nur wie bisher im mittelständischen Bereich mit einigen Gruppen in der Mittel- und Großindustrie, den
Forschergruppen Max Plank, Fraunhofer, Helmholtz, Leibniz, Alfred Wegener und viele andere mehr. Es wird Zeit das ganze Spektrum der Gesellschaft nach neuen Ideen zu durchforsten, denn die Ideen und die Leute sind da, wir müssen sie nur fordern und fördern. Mit diesem Buch1 beginne ich damit und niemand wird mich – uns, hindern. Haben wir erst einmal ein paar 1000 „Leitwölfe“ in unserer Mannschaft/Organisation, ist die glorreiche Zukunft Deutschlands nicht mehr aufzuhalten. Deutschland muss offen und liberal werden, politisch nach allen Richtungen offen, mit einer exzellent verdienenden Bürgerschaft. Egal ob Arbeiterkind oder der verwöhnte Fratz des Reichen xy.

Die Unzufriedenheit einiger Bevölkerungsgruppen in der jetzigen Zeit (Pegida und andere Hohlköpfe ausgenommen), sind nicht der Grund warum ich dieses Buch1 angefangen habe. Der Grund liegt viele Jahre zurück. Es war 1985, da machte mir ein Sparkassenleiter (Name kommt später) überraschend mein Geschäftskonto zu, obwohl die -284.000 DM durch Festgelder einer Bürgin bei der Sparkasse immer gedeckt waren. Das lief schon über 18 Monate so. Da merkte ich wie einfach es für Banken und Sparkassen ist, jedermann ohne Gründe in die Pleite zu treiben, weil das Geldinstitut oder auch nur eine bestimmte Person es so will.

Ich verhandelte gerade im Saarland, Zweibrücken, mit zwei Konstrukteuren und Unternehmer über eine Fertigungsfabrik für Spezialtieflader für Saudi-Arabien. Sie hatten die Ideen, ich die Finanz-Kontakte. Diese Tieflader waren spezialisiert für Panzertransporte quer durch die Wüste. Die Fahrzeuge hatten Überbreite, für deutsche Straßen nicht geeignet.

Der Sparkassenmensch war gegen jegliche Militär-Exporte/Patentideen aus Deutschland heraus nach Übersee. Das hörte ich aber erst Monate später aus 2. Hand, da war ich schon pleite. Ich erklärte ihm mein Projekt irgendwann vorher und dass in einigen Wochen aus meinem Minuskonto ein Pluskonto mit 20 Mio. USD werden wird. Was ihn neidisch machte oder sonst was, ich weiß es nicht. Ich werde aus dieser Idee noch ein Theaterstück machen, aber erst dann, wenn ich es in meinem eigenen Theater auch aufführen kann. Der Eintritt wird nur marginal sein, weil unser Theater Ziel einiger Kaffeefahrten sein wird. Mal sehen, ob wir „die Alten“ wie mich und andere nicht besser unterhalten können.

In Zukunft müssen Betroffene aber nicht mehr die Gerichte einschalten.  Er/Sie kommt zu uns, wir sehen es uns an und dann sprechen wir gleich das Sondergericht „Die fünf Weisen“ an (ab 2021, nach der Bundestagswahl in Funktion), ein Gericht das gegen diese Betrügereien extra geschaffen wird. Bis dahin müssen wir noch die Ochsentour durch die jetzigen Behörden und Gerichte gehen.

So ähnlich wie es mir erging, ergeht es vielen deutschen unbescholtenen Bürgern seit Jahrzehnten täglich. Entweder sie selbst machen einen Fehler, am Anfang meistens unbedeutend, aber es ändert sich schnell, wenn z.B. ein Anwalt dem Gläubiger erklärt, nur die harte Kante bringt das Geld zurück. Das ist zwar der größte Blödsinn, aber die meisten Gläubiger hören heute noch auf diese Märchen, weil niemand das Gegenteil zu dem bestimmten Zeitpunkt des Gesprächs beweisen kann und wenige Gläubiger wirklich Ahnung vom Geschäft der Anwälte haben.

Ebenso schlimm ist es, wenn unbescholtene Bürger durch korrupte Anlageberater aus Banken, Sparkassen, Versicherungen, freien Anlagegesellschaften die mühsam erarbeiteten Spargroschen, z.B. in Lehman-Papiere oder ähnlichen Schrott anlegen. Wer sah wie Lehman im Markt agierte wunderte sich nicht, dass es eines Tages in die Hose geht. Obwohl die Pleite nur willkürlich vom damaligen amerikanischen Finanzminister erzeugt wurde.

Lehman war es aber nicht alleine, obwohl die Bush Regierung und später auch Obama es uns glauben machen wollten. Allerdings muss man auch sagen, es hätte auch eine andere große amerikanische Bank treffen können, wenn der damalige Finanzminister unter George Bush nicht Lehman fallen gelassen hätte, schließlich wurde die AIG mit ungleich größerem Schuldenstand gerettet. Dann hätte es nicht Lehman getroffen sondere eine andere große Adresse.

Der amerikanische Staat hätte Lehman auch retten können, es wäre leicht gewesen, aber einer musste den Buhmann spielen, jetzt war es Lehman. Warnungen gab es genügend, für alle amerikanischen Institute. Ob Banken, Versicherungen, sie alle waren an der Bündelung der Schrottpapiere amerikanischer Hauskäufer ohne Eigenkapital und mit grottenschlechter Auskunft beteiligt.

Wenn bisher Kunden der Hamburger Sparkasse die Suppe auslöffeln mussten durch Papiere ohne Wert von Lehman, und die Hamburger Landgerichte der Sparkasse meistens recht gaben zeigt es nur eines; die Richter sind so ungebildet wie ein Huhn beim Eier legen, es gackert aber weiß nicht warum es gackert. Wir sollten uns zusammentun und diese Richter in die Wüste schicken, ganz nebenbei der Sparkasse raten die Schulden an alle, wirklich alle Sparer zu bezahlen, weil wir in den nächsten Jahren Gesetze schaffen werden, die diese Gerichtsurteile alle in den Orkus der Geschichte schicken, also alles zugunsten der Sparer zurückabwickeln. Sie bekommen ihr Geld zurück, plus einen fetten Zinszuschlag. Es kostet nur Zeit und die könnten uns die Parlamente ersparen, Länder, wie Bundesparlament. Machen sie es nicht, wählen wir sie ab. Es dauert zwar länger, ist aber dann für die Ewigkeit und der Demokratie förderlich.

Wir stellen fest, alle deutschen gewählten Volksvertreter haben von diesen Geschäften so viel Ahnung wie die berühmte Kuh, die verzweifelt versucht Klavier zu spielen. Dieses Unwissen machen sich viele Anwälte, Banker, Inkassounternehmer, Gerichtsvollzieher und andere Zeitgenossen seit Jahrzehnten zunutze, um das Volk permanent im Würgegriff zu halten.

Wie viele deutsche Anwälte bei diesem Geschäft mitmachen, seit vielen Jahren, wissen wir alle nicht, es kommen ja immer wieder neue Anwälte dazu. Wir werden sie aber die nächsten Jahre alle einzeln per Internet prüfen und zeigen, es gibt kein Entkommen.

Voraussetzung ist natürlich, alle machen mit, kaufen das Buch1 und schreiben sich im Verein ein. Nur das erzeugt Solidarität. Eine Solidarität unter „neuen liberalen Demokraten“, nicht unter Sozialisten, Bolschewisten, Kommunisten, Linken, Rechten, Ultrarechten, Faschisten, Christdemokraten, Sozialdemokraten, Freie Demokraten oder wie sie gerade heißen, die Grünen dürfen wir nicht vergessen, ebenso wenig die AfD, ich nenne sie Hitleraner.

Diese Leute haben nicht begriffen was es heißt Deutschlands Zukunft zu planen, zu regieren, Deutschland nicht abzuschaffen, wie Sarrazin es formulierte, denn das ist totaler Schwachsinn. Niemand kann wie Sarrazin die Zukunft auch nur annähernd erahnen. Alles Kaffeesatz-Leserei, gerade gut genug um ein Buch zu schreiben und Geld zu verdienen, aber das können andere auch.

Auch 1 Millionen Syrer, Muslime, werfen uns nicht aus der Bahn. In einigen Jahren wird die Welt Deutschland bewundern, weil wir diese Flüchtenden aufgenommen haben. Es hat aber nur Sinn, wenn diese Muslime uns nicht immer ihren Glauben als einzig richtigen vorbeten, wir glauben es nicht, es ist Schrott, wie andere Religionen auch. Schrott hat seinen Wert, allerdings nur als Material für neue Ideen, Dinge, Produkte.

Wir als Deutsche sind zu 50 Prozent sogenannte Atheisten, Weltbürger, die schon intellektuell einige Dimensionen weiter sind als alle Religionen. Wir glauben, dass die Schöpfung unendlich groß ist und wir Menschen nur eine kleine Zeit der Ewigkeit hier auf der Erde verbringen werden, vielleicht maximal 10 Millionen Jahre, wahrscheinlich aber weniger, dann müssen wir als eine Spezies von bisher Millionen Lebewesen auf der Erde wieder abtreten, einfach so.

Deshalb lieben wir das jetzige Leben, es ist unser erstes und letztes Leben, wir wissen unsere eigene Ewigkeit dauert nur 100 Jahre oder etwas länger, dann müssen wir in die Ewigkeit zurück; Erde zu Erde. Deshalb lieben wir auch die Demokratie, denn sie ist die einzige Lebensform, die uns unser Leben einigermaßen erträglich macht, weil wir es selbst bestimmen können; im Normalfall, den wir erst noch anstreben müssen.

Wer eine wirklich ehrliche Demokratie haben will, sollte 45 Euro ( – 19% MwSt.) 36 Euro real für Buch1 ausgeben. Da ich noch keinen eigenen Vertrieb habe und damit keine Rechnungsabteilung, werde ich erstmal von Digistore abrechnen lassen. Wert ist das Buch, diese Idee, eigentlich viele Tausend Euro, wenn ich bedenke, wie viele Jahre ich an dieser Gesamtidee gesessen habe.

Noch besser ist, zusätzlich im Selbsthilfeverein einzusteigen, 60 Euro bis 31.12.2018. Jeder kann dann kreativ mitmachen an der demokratischen Erneuerung Deutschlands.  Für viele gibt es sogar in den nächsten Monaten neue Jobs, am Anfang sollten wir uns mit zu hohen Löhnen zurückhalten. Die höheren Löhne kommen später automatisch, wenn die ersten Projekte laufen. Allerdings gibt es bei bestimmten Berufsgruppen Einschränkungen.

Anwälte, Gerichtsvollzieher, Inkassounternehmer nehmen wir nicht auf, können auch nicht Mitglied unseres solidarischen Vereins werden, weil sie ja gerade die Personen sind, die die ganze Verschuldungsarie in Deutschland seit Jahrzehnten verursachen. Wer eine ehrliche Haut ist, kann mitmachen. Aber zeigen Sie mir mal ehrliche Anwälte, derer gibt es nicht viele, es soll sie aber geben. Wobei die Frage erlaubt sein muss, kann ein Anwalt ehrlich sein, wenn er immer noch im hitlerischen Rechtsberatungs-gesetz tätig ist? Ich glaub es nicht.

Wer die Mitte einer ethisch konzipierten demokratischen Ordnung missachtet, und das sind nicht wir, wird nie einen funktionierenden Staat aufbauen können. Dieses Buch1 wurde geplant und geschrieben, weil die deutsche Politik und deren Parteienlandschaft seit 1948 versuchen in Deutschland eine echte Demokratie zu etablieren. Scheitern aber immer mehr an den eigenen Unfähigkeiten und den Unfähigkeiten im Volk, welches diese Notwendigkeit in wichtigen Teilen nicht erkennt – hauptsächlich wegen mangelnden Wissens, mangelnder Bildung. Siehe die momentanen Probleme der SPD und ganz schlimm in der faschistisch angelegten AfD.

Die SPD, eine Partei, die die letzten Jahrzehnte schon nicht begriffen hat, dass die Arbeiterbewegung der kollektiven Armutsbewegung und der unteren wirklich armen Gesellschaftsschicht entwichen ist. Es sind gut verdienende Facharbeiter geworden, deren Kinder studiert haben oder als Meister einen Handwerksbetrieb führen. Wer will da schon Arbeiter sein wollen, der er ja auch nicht mehr ist. Das liegt am ewigen linkslastigen Geschreibe, was sie immer noch bevorzugen, obwohl sie mittlerweile ja große Konkurrenz von den Linken durch die Wende und den Grünen seit den Achtzigern haben. Als Volkspartei haben sie ausgedient, sie können sich nur durch Projekte wie ich sie hier vorstelle, selbst aus den Sumpf ziehen. Der Begriff Volkspartei ist vom Zeitgeist überholt.

Die CDU ist ebenso schlimm dran, weil sie in Lethargie Deutschland nur verwalten kann, aber nie begriffen hat, dass nur die produzierende Wirtschaft sie über Wasser hält. Vielleicht mit einigen Ausnahmen, denn auch verwalten will gelernt sein. Es könnte aber viel besser sein mit unserer gesamten Bildung, nur es weiß keiner wie das geht.

Diese Bildung um es vorwegzunehmen, fehlt auch in den anderen Demokratien weltweit, mal mehr, mal weniger. Diese besagte demokratische Bildung gibt es nicht im Supermarkt zu kaufen, auch nicht in der Grundschule oder im Mittelschulbereich, ich kann sie auch nicht auf dem Gymnasium erwerben, diese Bildung kommt nur mit der Lebenserfahrung und weiterer Fortbildung. Vielen half vor Jahrzehnten ein Politmagazin wie SPIEGEL, ZEIT, später FOCUS und andere, überregionale Tageszeitungen wie Handelsblatt für eine Weile, Verbandsblätter des Mittelstandes, Gewerkschaftspostillen, wenn sie nicht zu einseitig geschrieben wurden.

Jetzt aber nicht mehr, weil alle Zeitungen einen kapitalen Fehler machen, sie ignorieren die Zukunft Deutschlands, es werden fast nur negative bestehende und vergangene Fehler aller Akteure bis zum Erbrechen weiterhin betextet.

Am Anfang der Republik herrschten noch „Hitlers letzte verwaltungsgetreue Mittäter“, wie mein Vater sie immer nannte (Globke, Filbinger u.a.), sie wurden später ersetzt durch die Lobbyisten vielfacher verschiedener Gruppen, wie Gewerkschaften, Mittelstandsvereinigungen, Versicherungslobbyisten, Banken- und Sparkassenlobbyisten, Naturschutzlobbyisten, Autoherstellerlobbyisten, Attac, Greenpeace und viele andere mehr, jeder kennt sie. fast schon Schmarotzer unserer Gesellschaft, natürlich mit Ausnahmen, vielfach aber arbeitsscheues Gesindel, die uns per Geldspenden permanent abkocht. Amnesty International habe ich extra nicht genannt, habe vor Jahren regelmäßig mit meiner Frau gespendet, jetzt aber sehe ich zu viel Überheblichkeit bei denen, obwohl es wichtig wäre eine absolut glaubwürdige Organisation zu haben, in allen Ländern dieser Erde. Geht aber nicht wie wir wissen. Es gäbe aber genügend Ideen den extremen Staaten wie China, Russland, Iran, Irak, Polen, Ungarn, auf die Sprünge zu helfen, damit sie ihrem Volk ehrliche Arbeit angedeihen lassen, es kommt nur keiner drauf.

Am Anfang mag auch vieles richtig gewesen sein mit dem Lobbyismus hier in Deutschland, aber seit vielen Jahren blockieren die Vereinigungen sich gegenseitig. Die Steuereinnahmen und Spenden werden zum Teil nur noch zur Befriedigung immer lauter schreiender Lobbyisten-Gruppen gebraucht, die Werbung frisst viel Geld, linke wie rechte radikale Chaoten, anstatt Deutschlands Zukunft zu planen.

Dazu gehört auch ein großer Teil deutscher Rentner, fast die gesamte jetzige und kommende Rentnerelite. Denen es egal ist wie der Staat mit seinen Einnahmen vorgeht, Hauptsache die Rentner, gleichzeitig Wähler, bekommen ihren „gerechten“ Anteil. Die Rentner, die heute Altershilfe beantragen müssen, sind natürlich nicht gemeint, die haben oft als einzige sehr hart gearbeitet und unsere Straßen gepflastert oder die Häuser gedeckt, weil wir selbst zu faul oder zu unfähig dazu waren. Während die Makler und Bauunternehmer einen Mercedes nach dem anderen orderten. Das sind schizophrene Verhältnisse, man kann es nicht anders formulieren, weil somit Deutschlands Zukunft verspielt wird. Wer Knüppelarbeit geleistet hat sollte zumindest nicht beim Staat betteln gehen müssen.

Feindliche Demokratie Deutschland.

Wir müssen aus dieser feindlichen deutschen Demokratie eine echte Demokratie machen, indem die, die viel mehr besitzen oder einnehmen, einfach mehr Glück hatten, jetzt noch haben, den ärmeren Teil der Bevölkerung etwas mehr abgeben. Muss nicht immer über die Steuer sein, kann auch über gezielte Spenderfonds passieren, damit wir die ganz unten rangierenden Bundesbürger aus der Schuldenfalle herausholen. Stichwort Obdachlosen Wohnungen. Später haben sich die vereinfachte Steuergesetzgebung und andere große Steuereinsparungen so qualifiziert, dass niemand mehr irgendwelche Spenden machen muss. Spenden an „Dritte Welt Länder“ meine ich hiermit nicht.

Hochkriminelle Banden in Deutschland.

Durch die Nachlässigkeit unserer Politiker und Behörden ist in den letzten Jahrzehnten ein gewaltbereites Potential von mindestens 100 000 Personen verschiedenster krimineller Bereiche entstanden. Die ersten Gewaltbereiten rekrutierten sich aus der politischen Linke, parallel dazu entstanden die Rockerbanden.

Abgesehen von den üblichen italienischen Mafiosi, die sich seit Jahrezehnten hier in Deutschland ohne große Kontrolle des BKA tummeln, hat sich eine ganze Reihe von anderen kriminellen Banden in den letzten 30 Jahren gebildet. Angefangen in den 70-zigern des letzten Jahrhundert, wie hier türkische Arbeiter ins Land geholt wurden weil sie so billig waren, bildete sich parallel dazu ein hochkrimineller Bodensatz von Türken, die als Zuhälter und Erpresser hier in Deutschland permanent die Straßen unsicher machen. Knapp war die Wende da und die ersten russischen Einwanderer kamen rüber, war auch schon die russische Mafia da. Was machten unsere Politiker? – sie legten sich nieder und wachten nicht wieder auf. Sie verschliefen die kriminellen Taten dieser Leute. Die Polizei und das BKA sind nicht fähig, diese Kriminellen wieder zurückzuschicken, wohin sie gehören.

Parallel dazu gibt es albanische Banden, libanesische Banden, arabische Banden, alle können hier fast ungestört ihr Unwesen treiben. Die islamistischen Banden, die sich als gläubige Muslime darstellen, kommen auch noch dazu. Es wird Zeit, jegliche öffentliche religiöse Darstellungen zu verbieten. Wer das nicht will, wird ausgewiesen. Diese Leute sollten freiwillig in die islamischen Länder ausreisen, man wartet dort auf sie.

Unsere Polizei und auch die speziellen Eingreiftruppen, BFE zum Beispiel, sind vielleicht fähig, aber viel zu wenige um etwas bundesweit auszurichten. Diese 250 Leute wie ich 2015 las, mögen jetzt 500 oder 1000 sein, sind aber trotzdem viel zu wenige um etwas zu bewirken. Was wir brauchen ist eine Eliteeinheit von mindestens 30 000 Elitekämpfern, Nationalgarde, wie ich in meinem Buch1 schreibe, die eine vielfältige Ausbildung bekommen müssen, um nicht nur Terroristen zu bekämpfen, sondern auch arabische Banden und die ganze linke wie rechte politische Brut, vom Krawallmacher bis zum Randalierer, siehe Hamburg 2017, G20 Gipfel.

Durch Pegida und AfD kommen noch die rechten Horden dazu, die laufend Immigranten-Quartiere anzünden, weil es keine echte Bewachung dieser Immobilien gibt. Außerdem werden Bundesbürger im eigenen Dorf eingeschüchtert. Nur wenige wagen sich auf die Straße um gegen diese Teufel zu demonstrieren. Die Kosten für Überwachungssysteme sind mit Sicherheit weitaus geringer als permanent die zerstörten Häuser wieder neu aufzubauen. Wer etwas gegen diese Videoüberwachung hat, ich denke da an schwachsinnige FDP Politiker, kann ja auswandern, wenn es ihm hier nicht mehr gefällt.

Keiner dieser Gewalttäter darf entkommen. Wer als sogenannter unbescholtener Bundesbürger sich mitten in dieser Meute aufhält, Hamburg, G20, wird mitverhaftet und bekommt 4 Wochen Übungshaft; er kann schon mal üben für spätere, längere Gefängnisaufenthalte. Jeder friedliche Demonstrant sollte sich nie mitten in dieser Horde von Gewalttätigen aufhalten, wer es doch tut, hat selbst schuld wenn er von Polizisten abgeführt wird.